1. Was man am Körper trägt:

-Fahrradhelm

-Brustbeutel

-Halskette oder Armband mit Blutgruppenhinweis und eventuellen Hinweis auf Krankheiten (Asthma, Allergien, etc).

-Oberteil (Hemd, T-Shirt, Laufshirt oder Radshirt) aus Baumwolle oder Goretex, langärmelig

-ganz leichte Regenjacke

-eine leichte Cargo- oder Trekkinghose mit vielen Taschen und abnehmbaren Beinen und mit einem reißfesten Gürtel

-bequeme Unterhose (nicht zu eng)

-Armbanduhr, besser Pulsuhr und Brustgurt mindestens 50m wasserdicht.

-Smartphone mit Etui (am besten Otterbox mit einer Kette oder einem Schlüsselband an Gürtel oder Hose befestigt)

-Taschenmesser (Bundeswehr oder Schweizer), mit Etui am Gürtel befestigt oder Essbesteck mit Messer (z. B. von Meru), mit Etui am Gürtel befestigt

-Schlüsselbund (mit Kette oder Schlüsselband an Gürtel oder Hose befestigt)

-Zimtschuheinlagen (und sie können die Strümpfe zwei Tage lang tragen ohne das sie riechen oder wenn dann nur nach Zimt. Allerdings bei Fuß pilgern gilt: Je nach Veranlagung können Einlagen aller Art beim wandern auch behindern; testen sie es vorher).

-Strümpfe

-Festes, gut eingelaufenes Schuhwerk (leichte Wander- oder Trekkingschuhe)


Ein paar Schuhe reichen!!!



2. Was man im Brustbeutel trägt:

-Geld (Scheine und Münzen)

-Scheckkarte

-Kreditkarte

-Personalausweis

-Krankenkassenkarte (EHIC)

-Flugtickets (ausgedruckt und am besten zusätzlich in einem Kunststoffumschlag)

-Sonstige Fahrkarten

-Pilgerausweis




3. Was man am Fahrrad trägt:

-2 x Trinkflaschenhalter + Trinkflasche

-Rahmen oder Sattelstützentasche (klein) mit Werkzeug (Standardwerkzeug wie es für ein paar Euro zu kaufen gibt) das aussreicht um Pedale, Lenker und Sattelstützen anzubringen bzw. zu entfernen und um den Fahrradschlauch zu wechseln.

-Lenkertasche

-Satteltasche



4. Was man in der Lenkertasche trägt:

-diesen Pilgerführer bzw. meine Karten oder andere Pilgerführer.

-Taschenlampe

-Medikamente und Verbandszeug; mindestens: Aspirin, Creme gegen Fußpilz, Pflaster, bebe-Creme (klein). Eventuell Kondome und die Pille.

-Oropax

-Sonnen- und Lesebrille

-eventuell zusätzliche Digitalkamera + Batterien und/oder Ladekabel

-kleines Schloss

-Kugelschreiber und Notizblock

-Tempotaschentücher (griffbereit für unterwegs anstelle von unhandlichem Toilettenpapier)

-Ersatzakku Smartphone, Ladekabel






5. Was man in der Satteltasche trägt:

-1 weitere Cargo Hose mit abnehmbaren Beinen

-1 lange Badehose die sie notfalls als dritte Hose oder sechste Unterhose nutzen können.

-4 x bequeme Unterhose (nicht zu eng)

-4 x Strümpfe

-2 x T-Shirts oder Laufshirts, langärmelig; am besten schwarz oder bunt.

-2 x Handtücher (keine riesigen Badehandtücher, sondern Standard).

-Rei in der Tube sowie mind. 5 Waschmaschinentabs

-Seife, Zahnpasta, Zahnbürste, Rasierpinsel, Rasierer, Deo, kleines Shampoo oder (wenn sie ein Mann sind) sie schneiden Ihre Haare ganz kurz und nutzen statt Shampoo nutzen für 10 Tage die Seife zum Haare waschen. Statt Rasierschaum nutzen sie Rasierpinsel und ebenfalls die Seife. Frauen: evt. Damenbinden/Tampons einpacken.

-Für die Nägel: Feile und kleine Schere oder Nagelclipser, sofern nicht schon am Taschenmesser

-Sonnenschutzcreme (Lichtschutzfaktor 30!)

-1 Plastik-Kordel um Wäsche aufzuhängen sowie mindestens 10 Klammern

-Etwas Klebeband (z. B. Leukoplast).

-1 x Badeschlappen

-1 x Ersatzschlauch fürs Fahrrad.

-Außen an der Satteltasche können sie noch einen Alubecher befestigen; für unterwegs um an diversen Brunnen Wasser zu trinken.



6. Was abzuwägen ist:

-Schlafsack: brauchen sie nur wenn sie in Notunterkünften oder auf dem Boden von irgendeiner Herberge schlafen oder campen wollen.

-Isomatte: dto. wie Schlafsack

-Zelt: brauchen sie nur, wenn sie unterwegs campen wollen, aber da Camping teurer und nicht besser ist als die Herbergen, kann ich das nicht empfehlen. Außerdem sind Campingplätze außerhalb der Touristenorte selten und liegen oft weit entfernt vom Camino und sind daher nicht praktikabel.

-Kleiner Rucksack: brauchen sie eigentlich nur, wenn sie einkaufen gehen wollen, aber da sie sowieso immer Plastiktüten kostenlos im Supermarkt oder im Geschäft dazu bekommen, ist der Rucksack eigentlich nicht notwendig.


Meine Empfehlung: lassen sie Schlafsack, Isomatte, Zelt und Rucksack zuhause. Wenn eine Herberge kein Bett mit Matratze und Kissen zur Verfügung stellt oder die Schlafgelegenheit so übel (schmutzig, hart, verschlissen, etc.) ist, das sie eine Schlafsack und eine Isomatte brauchen, dann sollten sie nicht auf diese Dinge zurückgreifen, sondern die Herberge sofort verlassen und sich eine andere Schlafgelegenheit suchen. Das ist sinnvoller, im Sinne ihrer Mission, Ihrer Motivation und Ihrer Gesundheit.


Außerdem werden sie Schlafsack und Isomatte - auch bei den Herbergen - nur selten brauchen und für die ein oder zweimal 2-3 kg mehr mitzunehmen, lohnt sich nicht. Noch einmal: Jedes Kilo das sie sparen ist für sie ein Gewinn.


Dinge wie Voltaren, Desinfektionsmittel, Hirschtalgcreme, Durchfalltabletten, Windjacke (zusätzlich zur Regenjacke), Strohhut oder andere Hüte bzw. Kappen, Kopfkissen bzw. -bezüge brauchen sie nicht. Falls sie unterwegs feststellen das sie das eine oder andere doch brauchen: Sie sind in Spanien, nicht im Amazonasurwald. Notfalls können sie solche Dinge jederzeit in Apotheken und Geschäften nachkaufen (nicht selten billiger als in Deutschland)...


Wenn Sie sich nach meine Packliste halten wird der Rucksack zwischen 7-8 Kilo wiegen, die Lenkertasche maximal 3-4 Kilo. Gesamt werden sie also 10 bis 12 Kilo tragen müssen...